too much future

19Jan08


Ausstellung in Halle vom 18.01.-30.03.2008
Stadtmuseum, Große Märkerstraße 10

Radio-Beitrag Corax95.9: too much future – Der Totentanz der Diktatur. Nicht nur als Film. Auch als Ausstellung

Radio-Beitrag Corax95.9

Halle war, neben Erfurt, sicher der virulenteste Schauplatz von Punk in der DDR-Provinz. Als sich in Berlin und Leipzig die Szene längst konstituiert hatte, herrschte in Halle noch ein erfrischend unaufgeräumtes Sortiment aller möglichen gegenkulturellen Ambitionen und Fraktionen. Dennoch war die Stadt bereits 1983 Austragungsort des ersten illegalen Punkfestivals in der DDR.

Das Thema der Ausstellund ist insofern exklusiv, da sie Punk in der DDR auch außerhalb seiner Zentren zeigt. Die besonderen Umstände, unter denen Punks in den Bezirks- und Kleinstädten Kopf und Kragen riskierten, machen eine Verschiebung, weg von den Hotspots auf andere Ereignisfelder der Bewegung, zu einem subkulturellen Sujet, das bisher kaum Beachtung fand.

Die Ausstellung versammelt Dokumente des Widerstands, der Verfolgung und ehemals illegale Aufnahmen von DDR-Punkbands wie Müllstation, Wutanfall, Rosa Extra, Planlos, the Leistungsleichen, Andreas Auslauf, Zwitschermaschine, Die Letzten Recken, Restbestand und andere mehr.

Neben Texten und Fotos von Punks sind Fotos von Christiane Eisler, Harald Hauswald und Helga Paris zu sehen. Künstler wie Moritz Götze, Ronald Lippok, Mita Schamal, Cornelia Schleime, C.D.Spinne, Igor Tatschke, „flanzendörfer“, Johannes Jansen, Claus Löser, Thomas Frydetzki, Via Lewandowski, Robert Lippok sind mit Malerei, Grafik, Collagen, Super8-Filmen und Installationen vertreten.

Produktion & Kuratorium: Michael Boehlke, Henryk Gericke
Recherche & Booking: Mark Westhusen
Öffentlichkeitsarbeit: Ute Fahrig

Stadtmuseum Halle
Große Märkerstraße 10
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 / 221 3030

Weitere Infos zur Hallenser Ausstellung unter:
halle.toomuchfuture.de

 

 

Freitag, 18. Januar 2008, 18 Uhr
Eröffnung im Stadtmuseum, Große Märkerstraße 10

Freitag, 18. Januar, 21 Uhr Eröffnungsparty im La Bim
es spielen die Bands 206 und Müllstation sowie die DJ´s
n
ic sleazy und mike b.
Ort: Töpferplan 3

Donnerstag, 24. Januar, 19 Uhr
Von Müllstation zu Größenwahn . Punk in der halleschen Provinz
Buchvorstellung und Lesung mit den Autoren Prof. Dr. Bernd Lindner und Mark M. Westhusen sowie dem Herausgeber Moritz Götze
Ort: Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10

Sonnabend, 02. Februar 2008, 20 Uhr
Spannung – Leistung – Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979 – 1990, Buch / CD-Vorstellung & DVD Preview von und mit Claus Löser / Alexander Pehlemann
Ort: La Bim, Töpferplan 3

Donnerstag, 14. Februar 2008, 20 Uhr
Halle / Saale / Untergrund? – Podium mit Protagonisten
Moderation: Mark M. Westhusen
Ort: Radio Corax, Unterberg 11

Sonnabend, 30. März 2008, 15 Uhr
Finissage und letzte Führung durch die Ausstellung

Advertisements


3 Responses to “too much future”


  1. 1 “Satan, kannst du mir noch mal verzeihen” « commander master chief
  2. 2 starkrock und so zeug « commander master chief
  3. 3 starkrock und so zeug « commander master chief

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: