Archive for the ‘AUF DIE GLOCKEN’ Category

Waldbrandtapete by anti-preneur



Bonjour Tristesse Nr.6 (3/2008) ist erschienen und kann unter: http://www.bonjourtristesse.wordpress.com entweder als pdf herunter geladen oder online gelesen werden. Diesmal mit folgendem Inhalt: Editorial L – Eine Stadt sucht einen Mörder, Andreas Reschke und Mandy S. Dzondi über den konsensuellen Ruf nach Todesstrafe für „Kinderschänder“ If the kids are united, Manfred Beier über eine jährliche […]


Dezember 2008 Hochschule Anhalt, Gebäude 11 (Hardenbergstrasse 11) Mittwoch, 3. Dezember, 18.00 Uhr Vortrag und Diskussion mit Steffen Andersch: „Antisemitismus in Dessau – Schlaglichter zum lokalen Diskurs 1967-1982“ >> zur Veranstaltungsankündigung Montag, 8.Dezember, 18.00 Uhr Vortrag und Diskussion mit Jan Gerber: „1968, die RAF und die Neue Linke“ >> zur Veranstaltungsankündigung Montag, 15.Dezember, 18.00 Uhr […]


STRAIGHT!HATE

17Okt08

Graffiti befindet sich im ständigen Wandel, hält Einzug in verschiedene progressive Branchen, die Werbeindustrie und entspinnt ein unkontrollierbares Netz durch mannigfaltige Lebensbereiche. Während in europäischen Metropolen um Qualität und Entwicklung von Streetart gestritten wird, stören sich die Provinzler an der banalen Tatsache, dass öffentlicher Raum umgestaltet wird. Bürgerinitiativen gegen das übermächtige Unheil werden aus dem […]


Rework (Playhouse) – the trio known by the groovy as fuck bassline dominated Electro’n’Roll-dancer »LOVE LOVE LOVE YEAH« – has re-recorded the song ‚Copenhagen‘ from 1978, which had become a punk hymn and a danish national fetish. Produced by Anders Trentemøller and Djuna Barnes it ended up as The Copenhagen Experience 2, which is the […]


Der September-Mix kommt von roko (London), Time ist swifting – live on the quick – live your life, live it large, love it – spend time with the people who love you, show love to your friends. Und nicht vergessen den Kräutergarten zu gießen! I affect it rough&dirty, as dj bone says: “This sound comes […]


egotronic is gonna crush the tecnotic sommerloch.. erst bei uns, dann zu euch.. feat. Istari Lasterfahrer danachistwärmeralsdraussen mit den chaiseraketen bewegte bilder: meokopta fr.19.sept.oo8 //chaiselongue, halle torsun (egotronic) erklärt im RadioCorax-Interview sein Verhältnis zu Party&Linker Politik wenndannnochnicht schwingt das pendel nach leiptzsch und zurück..


myspace/rockamkreuz




Der mix-der-woche kommt diesmal von soma und verammelt mit herzblut interpretierte musikalische sahnestücke. Emotional aufgeladene vocals verbinden sich zu 98 minuten rationalisierter unvernunft. come together and enjoy! Ein wermutstropfen auf die nachricht, dass die c.u-site in diesem jahr ausfallen muss. Mit dem letzten  tanztag ist dann das freiluftgefeire der sommersaison vorerst beschlossen. Was bleibt ist […]





Schorsch Kamerun (Hamburger Schule) blickt zurück auf den deutschen EM-Wahn, in der Intro #163 (August 2008): […] Hab jetzt aber mehr Bock, von selbst erlebtem, ganz, ganz gruseligem Theater zu berichten. Das war so: Bekam kurzfristig ein Ticket für das EM-Endspiel in Wien. Das hätte doch aufregend werden können. Und dann das!! Ja, geht’s noch?? […]


Eine geistig ganz schön verwirrte Provinzposse aus Halle Vor einigen Wochen – als man am Uniplatz zum ersten Mal einen Sessel und skurrile Zettel und am Juridicum bunte Klebeaufschriften vorfand – dachte man noch an eine verspätete Installation von „Theater der Welt“ oder mehr oder weniger unverständliche Aktionskunst für oder gegen irgendetwas Böses oder Gutes, […]


Am 16. Juni 08 fand die von der ag antifa im stura der uni halle veranstaltetete Podiumsdiskussion „Kritik versus Realpolitik? Die Zukunft der Israelsolidarität.“ statt. Ein Audiomitschnitt dieser wird nun von der ag no tears for krauts – halle zur Verfügung gestellt. Bedauerlicher Weise nur in mäßiger Qualität, aber bekanntlich tritt ja bei Kritikern Inhalt […]


STREETartAFFAIR

31Jul08

Vom 2. August bis 8.August 2008 findet in Leipzig das diesjährige Street Artaffair Event statt. »Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr präsentiert sich auch die zweite Street ArtAffair vielseitig. Künstler aus den Bereichen Streetart, Film, Fotografie, Mode und Musik freuen sich, ihre Werke vorzustellen. Die Besonderheit dabei: Die Street ArtAffair ist kein fertiges Messe-Produkt. […]


FOOD FOR ANIMALS haben den Ruf, die radikalsten HipHopper seit Chuck D und Flavor Flav zu sein – und dennoch fabriziert die Combo aus den USA alles andere als HipHop, oder doch nicht? F.F.A. sehen sich eben nicht in Public Enemys Tradition – ihr Sound speist sich aus Cockrockdiscos Breakcore-Gefilden und entfaltet komplexe Klangstrukturen und […]


Seitdem der Technoboom in den letzten Jahren auch wieder in der Provinz angekommen ist, durchdringt der Sound-der-Generationen auch die feinsten Hinterhof-Partys. Dabei geriert sich diese Partykultur wortkarg, wenn auch keineswegs unkommunikativ. Da ist es nicht verwunderlich, wenn sich bei manchem Partychecker Überdruss und infolgedessen Langeweile einstellen. Abhilfe schaffen könnten kleine, weniger auf die breite Masse […]


Die 5. Ausgabe des Provinzhefts Bonjour Tristesse ist erschienen und liegt an den bekannten Treffpunkten in Halle / Leipzig und Umgebung aus. Wer keins in die Hände bekommt, wird sich über den neuen Service der Redaktion freuen, die nun auch alle aktuellen Artikel im Blog veröffentlicht. Aus dem Index: Editorial „Wir sind eine starke Gemeinschaft“ […]


nog

16Jul08

Am kommenden Wochenende findet next to berlin die NATION -das e-musikgefeier der pyonen– statt. nation of gondwana – open air am waldsee


tanztag #5

10Jul08

nach dem wir uns nu alle erholt haben von der lärzsause …..kommt ma auf den boden der tatsachen zurück! es ist vorbei die fusion ist nur einmal im jahr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! also erst nächstes jahr wieder!


fuck buttons

07Apr08

Fuck buttons aus bristol. Meint: seltsam verzerrter gesang und die hohe kunst noiseterror so einzusetzen, dasz daraus warme, angenehme klänge werden… Fuck buttons haben dieser tage ein debüt veröffentlicht, dasz in seiner kraft und intensität derzeit seines gleichen sucht. Wir haben da die reste elektronischer musik. Dazu hardcorepunk, black metal und alle anderen extremspielarten der popkultur. […]


Be your own pet. Das sind vier minderjährige aus nashville. Vollkommen richtig findet man da in der aktuellen konkret sinngemäß: Sie erinnern mal eben daran, was rock´n´roll für ein schmutziger , verwüstender, grandioser wahnsinn ist – wenn man ihn richtig macht. Ihr zweites album dröhnt und knallt. Da is nichts von geschäftstüchtiger selbstformatierung zu spüren, […]



Zum Abschluss des co-produced | European Film Forum werden am 29. März 2008 im Kino ZAZIE die Kurzfilm-Produktionen präsentiert. Anschließend kann im Studio 8 gefeiert werden. Wir laden ein zur Meet&Greet Party des co-produced | European Film Forum am Samstag den 29. März.008 ins alte Fernsehstudio am Waisenhausring No.8 / Halle (Saale) – Studio 8 […]


„interventionen“ ist eine kostenlose broschüre aus leipzig zu ideologiekritik, insbesondere zum antisemitismus und zum rassismus. die printversion wird demnächst im conne island erhältlich sein.


Meilenweite Ödnis, brennende Felder, kaputte Menschen. Diese und andere Bilder flackern beim Hören auf. A Whisper In The Noise aus der amerikanischen Kleinstadt Hanska reduzieren Post Rock auf seine epischen Momente. Die Komppositionen erinnern an die (Alp)Traumbilder von Tarantula A.D./Priestbird ebenso wie an die von Godspeed You! Black Emperor für die Ewigkeit musikalisch zementierten Landschaften.A […]



JAHCOOZI live!

19Feb08

Seit ihrem Debüt 2005 sind Jahcoozi zu den entlegensten Orten in der Welt getourt – jetzt bringen sie innovative Clubsounds nach Halle – it’s not just technomusic! Eine Sängerin aus London (Sasha Perera), ein Jazzer aus Tel-Aviv (Oren Gerlitz) und der Berliner Produzent Robert „Robot“ Koch sind Jahcoozi. So verschieden wie die Bandmitglieder sind auch […]


Alexander Marcus lächelt von Natur aus viel und begründete den ELECTROLORE-Style: „Egal, was auf dem Etikett steht – es gibt nur gute und schlechte Musik.“