Face the devil!

19Okt08

Eigentlich wird das Satiremagazin „Titanic“ immer langweiliger und unlustiger. Manchmal allerdings gelingt ihnen aber dennoch ein netter Coup. Als vor drei Jahren die Moslems fast aller Länder durchdrehten, wie Fünfjährige, denen man den Roller weggenommen hatte, nur weil ein dänisches Provinzblatt nicht besonders witzige, aber auch nicht besonders schlimme Mohammed-Karikaturen veröffentlichte, konnte man sehen, wie schnell und wie verrückt die aufgepeitschten Moslems losschlagen können.

Nun hat die „Titanic“ einen „Mohammend-Ähnlichkeitswettbewerb“ ausgerufen. Es sei zwar verboten, den Propheten abzubilden, ähnliche Menschen auszusuchen allerdings nicht. Die Bild-Zeitung freute sich im Vorfeld schon auf Krawalle auf der Frankfurter Buchmesse, wo der Spaß gestern stattgefunden hat. Über Gewinner haben wir leider noch nichts gehört. Diejenigen, die berufsmäßig dauerbeleidigt sind, haben sich allerdings schon zu Wort gemeldet. Die iranischen Mullahs spielen mal wieder die beleidigten Leberwürste und ein Islamexperte mit dem nicht besonders unislamischen Namen „Haiko Hasan Hoffmann“ durfte in einem Interview über die „Titanic“ rumjammern.

Falls es noch keinen Gewinner gibt, haben wir noch zwei Geheimtipps. Beide der friedliebenden Anhänger des oft beschworenen „wahren Islams“ sind ihrem Propheten wie aus dem Gesicht geschnitten. Die Fotos sind übrigen von den Protesten gegen die Mohammed-Karikaturen vor drei Jahren.



3 Responses to “Face the devil!”

  1. diese moslems aber auch …

  2. 2 ibn rushd-homie

    ah ok, na ein glück macht die titanic mal wieder was total ausgefallenes, neues, und total ironisches, da kann man dann auch mal wieder was schreiben über „die Moslems fast aller Länder“ und „die aufgepeitschten Moslems“ schreiben. denn die (1 Milliarde Menschen) haben ja bekanntlich allesamt total verrückt losgeschlagen, da hat einer aber wirklich aufgepasst vor ein paar jahren. die hat man ja schließlich alle im fernsehen gesehen. und total ironisch und auf- äh abgeklärt ist der spruch über die „friedliebenden Anhänger des oft beschworenen “wahren Islams”“. was soll uns das jetzt sagen? das extrem niveaulose, stereotypenbehaftete und undialektische islambild des autors/ der autorin, der/ die sich sicherlich schon lange und ausführlich in seinem/ihren hallenser kämmerchen mit den zuständen und diskursen in der arabisch-islamischen welt auseinandergesetzt hat, hält die randalierer für vertreter des „wahren islam“? oder soll deren anspruch, zu diesen zu zählen, ironisch gebrochen werden? na, das hat dann aber mit diesem verallgemeinernden und ressentiment-geladenen text leider nicht geklappt, da sich die islamisten und commander m. ja in einem einig zu sein scheinen: islam heisst fundimäßig randalieren. na dann prost, ihr anhänger der aufgeklärten dialektik, und denkt mal drüber nach, was dialektik eigentlich bedeutet.

  3. 3 elyirah

    # ich will dich mal schreien sehen…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: