bak shalom vs. paech

22Mai08

Kann Antizionismus eine vertretbare linke Position sein? Über diese Frage diskutiert die Partei „Die Linke“, seitdem Fraktionschef Gysi dies verneinte und Solidarität mit Israel einforderte. Vorangetrieben wird die Diskussion durch BAK Shalom. Eine Vertreterin sprach mit Radio Corax.

Es scheint also als sei eine kritische Auseinandersetzung mit dem Verhältnis zu Israel mit einiger Verspätung nun auch in der Linkspartei angekommen. Eine Auseinandersetzung, die sich auch an Personen richtet. Etwa an Norman Paech, er ist außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion. Und: Auch mit ihm sprach Radio Corax.



5 Responses to “bak shalom vs. paech”

  1. Da hat Herr Paech leider gelogen. Er hat im Fall „Neujahrsraketen“ in keiner Weise zitiert. Selbst wenn, warum bringt man sowas in einer Diskussion an?
    Den Bericht über die Veranstaltung gibt es hier runterzuladen, zum nachlesen:

    http://bak-shalom.de/wp-content/2008/05/notizen_zur_veranstaltung_mit_normanpaech_neukoelln0804.pdf

    Gruß, Benjamin

  2. 2 Chasko

    Was soll denn der Scheiß? Seit wann dürfen originäre Antisemiten wie der notorische Israelhasser und Hamas-Kumpel Paech ihren Müll auf Corax verbreiten? Und vor allem: Was hat das auf dem Chief zu suchen? Das Ganze dann als Debatte aufziehen zwischen BAK Shalom, die offenbar Die Linke in Sachen Israel-Verhältnis regierungstauglich bekommen will, und Paech ist ja voll Panne. Solidarität mit Israel als kommunistische Kritik am falschen Ganzen hat absolut nichts mit der Linkspartei zu tun. Daran ändert auch die Wischi-Waschi-Rhetorik der PDS-Langweilern von BAK Shalom nichts!

  3. 3 Chasko

    Nachtrag:

    Einen kleinen Vorschlag hab ich noch: Vielleicht kann man zwei weitere Interviews machen, die das Pro und Kontra vom Schwarzen-Verprügeln diskutieren:

    1. Ein Vertreter von netzgegenrechts.com, der erklärt, dass das Deutschland schadet, wenn man Ausländer verjackt und dass das überhaupt nicht en vogue ist seit die BRD das Asylrecht 1994 abgeschafft hatte.

    2. Christian Worch, der kritische Solidarität mit Ausländern empfindet und vorschlägt, die Neger mit väterlicher Gewalt dazu zu bewegen, in ihren Heimatland ihres Glückes Schmied werden können.


  1. 1 dissidenz.olifani.de » “diese leute sind offensichtlich dumm”
  2. 2 Bad Blog » Es geht um Israel…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: