Die Renaissance des schwarz-weißen Elends

16Dez07

Auf den Problemzusammenhang zwischen dem Palituch und der Ideologie des eliminatorischen Antisemitismus wurde hier bereits im Oktober hingewiesen. Die Kopfwindel erobert Modetrends weit über den Mief gefühlslinker Leidensgemeinschaften hinaus und verbindet sich widerspruchsfrei mit dem antisemitischen Mainstream der Deutschen. Dabei ist das Zurschautragen des Palituches nicht Ausdruck von kritischem Bewußtsein, vielmehr handelt es sich um einen Akt der konformistischen Rebellion im Einklang mit Antisemiten. Der „Renaissance eines Gesinnungstextils“ widmet sich ein lesenswerter Artikel bei Lizas Welt:

Bis vor kurzem konnte man berechtigte Hoffnungen hegen, das schwarz-weiße Elend hierzulande endlich los zu sein. Doch dann entdeckten plötzlich die Modeschöpfer die Kafiya – das so genannte Palästinensertuch also –, und seitdem ist man für den Erwerb dieses Textils nicht mehr auf fliegende Händler, palästinensische Gemeinden oder stickige Infoläden angewiesen, sondern kann es problemlos in allen großen Kaufhäusern von der Stange nehmen oder bei amazon bestellen (wo es sowohl in der Rubrik „Küche und Haushalt“ als auch in der Sparte „Garten und Freizeit“ geführt wird). Ganze Heerscharen von pubertierenden Jugendlichen wickeln sich nun die Kopfwindel um ihren Hals, weshalb zahlreiche deutsche Innenstädte derzeit das morbide Flair einer Palästina-Solidaritätsdemo verströmen. Dass viele Träger dieses so sperrigen wie speihässlichen Kleidungsstücks angeblich oder tatsächlich nicht wissen, was für ein Accessoire sie da spazieren führen, macht die Sache nur noch schlimmer. …zum gesamten Artikel „Renaissance eines Gesinnungstextils“ auf Lizas Welt

Advertisements


5 Responses to “Die Renaissance des schwarz-weißen Elends”

  1. 1 fraunilsson

    hola!
    kleine anmerkung, das brennt mir schon die ganze zeit unter den nägeln…

    in barcelona müsstest du ja dann echt ne macke bekommen. hier gibts die dinger in allen möglichen und unmöglichen variationen (z.b. in pink) für den günstigen preis von nur 6 eus…
    na dann ein frohes silvester, hehe…

    achso, und supertrendy isses auch noch. hier rennt echt jeder damit rum.

    da hat man doch gleich noch mehr ansatzpunkte für eine diskussion.

  2. klar, der irre kopfwindel-trend ist international, genau wie sein ideologischer überbau. antisemitismus ist eben weltweit in vielfältiger weise verbreitet.
    in barcelona zeugen u.a. zahlreiche antiisraelische graffitis vom wahnsinn der linken, der auch in der gesamtgesellschaft auf zuspruch trifft. das war bei meinem letzten barcelona-besuch, der jetzt schon eine ganze weile zurück liegt, ernüchternd.
    well i think i’m tough enough not to go crazy.
    deshalb erübrigen sich auch diskussionen mit antisemiten.
    und über geschmackliche vorlieben will ich in diesem zusammenhang gar nicht streiten.

    rutscht gut!

  3. Ich hab die ganze Zeit „Kampfwindel“ gelesen…
    Find ich aber sogar noch besser.

  4. gerade entdeckt: Ein interessanter Blog zum Thema mit einer guten Textauswahl.

    Vom Freiheitskämpfer zum Popstar. Über die Palituch-Mode.

    Das Pali-Tuch – Geschichte und Bedeutung

  5. zirkumflex hat ein musik-video gefunden, welches die verbreitung des palituchs sehr treffend analysiert. der text ist zwar alles andere als verständlich, dafür kann man ihn aber mitlesen:
    http://circumfl3x.blogspot.com/2008/02/das-palituch.html


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: